Seit dem 3. Dezember 2017 haben sich die Spielregeln geändert: Die Google SERP-Snippets sind länger geworden.

Das bedeutet: Waren für die Beschreibung der Suchergebnisse bei Google zuvor maximal zwei Zeilen lang, werden nun sogar drei bis vier Zeilen angezeigt. Das gilt sowohl für die Mobil-, als auch für die Desktop-Ansicht. Auf dem Desktop sind es bis zu 300 Zeichen, Mobil bis zu 200.

Was sind SERP-Snippets überhaupt?

SERP-Snippets sind die Kurzbeschreibungen unter der Seiten-URL auf der Google-Ergebnisseite. Sie sollten dem Nutzer helfen, zu entscheiden, auf welchen Link er klicken soll, um an die Info zu kommen, nach der er gesucht hat. Snippets sind Entscheidungshilfen, die dafür sorgen, dass der User auf die für ihn richtige Seite kommt.

Warum macht Google das?

Es ist davon auszugehen, dass Google dies nicht ohne Grund getan hat. Längere Snippets bieten mehr Platz für Informationen, der User wird so schneller erkennen können als bisher, ob ihm das Suchergebnis weiterhilft oder nicht. Es ist also zu vermuten, dass Webseiten mit längeren Snippets, die dadurch auch mehr und somit bessere Informationen für den Nutzer bieten, in Zukunft höher ranken werden als Webseiten mit kürzeren Snippets.

laengere SEO Snippets

Hier sehen wir die ersten 5 Suchergebnisse von “SEO Snippet” in der Desktopsuche. Nur das zweite und das dritte Ergebnis ist noch nicht auf mehr als 2 Zeilen ausgerichtet.

Was bedeutet das für meine Webseite?

Nacharbeiten ist angesagt: die SEO-Experten von Sistrix empfehlen, alle Pages der eigenen Webseite dementsprechend anzupassen. Also die Snippet-Länge von 2 auf 3-4 Zeilen zu verlängern.

Zu beachten ist allerdings: Aufgrund der unterschieldichen Zeichenlänge von Desktop und Mobilansicht macht es Sinn, die relevantesten Infos weiterhin auf 200 Zeilen zu optimieren und die letzten 100 für die Desktop-Ansicht mit weiterführenden, aber nicht unbedingt kriegsentscheidenden Infos zu füllen. Das ist natürlich – je nach Größe der Webseite und den dazugehörigen Unterseiten – viel Arbeit. Wer allerdings schnell nacharbeitet, kann möglicherweise mit kurzfristig erhöhten Klickzahlen rechnen. Zumindest solange, bis die Konkurrenz nachgezogen hat.

Nicht in Snippet-Panik verfallen

Weiterhin gilt: Ein langes Snippet muss nicht automatisch ein Vorteil sein. Es kommt weiterhin darauf an, den Nutzer abzuholen. Mehr Text bringt also nur einen wirklichen Vorteil, wenn auch mehr relevante Informationen mitgeteilt werden. Es ist aber ratsam, Stück für Stück die Snippets von 2 auf 4 Zeilen zu erweitern, sofern neue, hilfreiche oder weiterführende Informationenhinzugefügt werden können.

Stell dir bei deinem Snippet-Text selbst die Frage, ob er deine Seite oder Page gut zusammenfasst. Möchtest du dadurch auf den Link klicken? Google möchte die User-Experience erhöhen, damit der Nutzer gar nicht erst auf Seiten klickt, von denen er bald wieder abspringt. Der Nutzer soll finden, wonach er sucht. Die Chance besteht also darin, auf 4 Zeilen detaillierter zu beschreiben, was den Nutzer auf deiner Seite erwartet. Und das erhöht im besten Fall auch die Verweildauer und somit auch das Ranking deiner Seite.

Also: fröhliches Snippeln allerseits!

Eure SeoPiloten